StartseiteDer Verein und seine ZieleKrebs und ImmuntherapieDie BehandlungWissenschaftlichesDC - StudienImpressum

 

Wir über uns

Die Idee zur Gründung des Vereines hatte der Richter am Verwaltungsgericht Wolfgang Heinemann, dem diese Therapie sehr geholfen hat. Er war schwer an einem Gehirntumor erkrankt, die Ärzte hatten ihm nur noch wenige Wochen Überlebenszeit vorausgesagt.

Daraus wurden dann 16 Jahre.

Näheres in dem Buch von Wolfgang Heinemann:  „Überleben Glückssache?“  ISBN 3-8334-1472-3.

Der Förderverein wird heute von Menschen getragen, die als Krebs-Patienten oder aber als Angehörige positive Erfahrungen mit einer bestimmten Form der Immuntherapie gemacht haben.

Hierbei handelt es sich um die Therapie mit Dendritischen Zellen.

Die Gründer des Fördervereins haben es sich damit zur Aufgabe gemacht,
Patienten und alle Interessierten, die zusätzlichen Rat suchen, zu informieren.
Die wichtige Frage der von der Diagnose "Krebs" betroffenen Menschen ist:

„Warum hat mich bisher niemand über diese neue,  erprobte und sehr viel verträglichere Therapie unterrichtet?“

Wenn Sie jemanden kennen, der nach Antworten sucht, geben Sie diese Informationen weiter.

Helfen, wo Hilfe am nötigsten ist: Spendenaufruf

Immuntherapie von Tumoren ist eine große Chance,

den Krebs wirksam zu bekämpfen.


Jedoch ist diese Therapie bisher von den gesetzlichen Krankenkassen noch nicht generell anerkannt und muss beantragt werden. Es liegen jedoch schon viele Entscheidungen vor, in denen Krankenkassen die Therapie bezahlt haben oder verpflichtet wurden, zu zahlen. Die privaten Krankenversicherer akzeptieren die Therapie und deren Kosten oft.

1 | ... | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | ... | 17